Exotische Abenteuer in den Tropen Costa Ricas

Was will ein Mensch im Leben erleben?

Albert Einstein sagte: Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat. Danach wird es noch schlimmer, sage ich.

Dazu kommt der Lärm und Krach der Großstädte. Immer mehr Gifte und Plastik in der Umwelt und im Körper, und nur noch Produktion von Massenfraß. Das wurde alles zu viel für mich.

Ich wurde 50 Jahre alt und wollte nicht mehr die Zwänge und das kleinkarierte Denken meiner Mitmenschen ertragen. Ein Gefühl von Freiheit erleben und aus dem eintönigen Alltag ausbrechen. Ihr könnt es Flucht nennen, es ist mir egal. Und es ist mir auch bewusst, das auch in Costa Rica nicht alles Gold ist was glänzt aber “die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ (Albert Einstein)

Ich wollte Lebenserfahrungen sammeln. Nicht aus Büchern oder dem Fernseher, sondern durch Selbsterfahrung mit exotischen Abenteuern.

Nicht mit der Sauerstoff-Maske die Tagesschau anschauen, sondern am Meer in den Tropen den reinen Sauerstoff einatmen.

Albert sagt: Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.

Bananenrepublik am Meer
Steuerparadies und Bananenrepublik?

Ein Gefühl von Freiheit

Mir persönlich ist besonders wichtig, dass ich hier in Costa Rica eine individuelle Freiheit genießen kann. Suchen Sie sich selbst aus, was Sie im Leben sehen möchten und wie Sie leben wollen.

 

Auswandern wenn jetzt nicht, wann dann?

Abenteuertouren

Eine Antwort auf „Exotische Abenteuer in den Tropen Costa Ricas“

  1. Hallo Markus, wir sind deinen Empfehlungen gefolgt. Dieses Hotel in Costa Rica Samara ist kleines außergewöhnliches individuelles Hotel unter deutscher Leitung.
    Jedes Zimmer ist anders gestaltet, es gibt einen super grossen Pool. Die Sauberkeit war gut. Frühstück exelent, Abendessen von der Menükarte. Die organischen Gerichte sind sehr lecker mit fairen Preisen.
    Die Brüllaffen kamen am späten Nachmittag bis ans Hotel und waren nicht zu überhören, aberwegen den Tieren ist man ja auch hier.
    Die Gastgeber sehr freundlich, immer für ein kleines Schwätzchen bereit und großzügig mit Reisetipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.